Zur Übersicht

Neuseeland

18 Tage Neuseeland Rundreise

„Willkommen in Neuseeland“

18 Tage Neuseeland Rundreise
im Oktober 2018 und September 2019

1.Tag, 10.Okt 2018/12.SEP 2019

Rail & Fly = Zug zum Flug nach Frankfurt und 20.00 Uhr Treff im Terminal 2 des Flughafens zum Check In am Counter der Emirates Airline. 22.20 Uhr  Abflug via Dubai nach Auckland

3. Tag,12.Okt 2018/14.SEP 2019 - AUCKLAND - Ankunft - A

12.45 Uhr Willkommen in Auckland, der „City of Sails“. Nach der Begrüßung durch die deutschsprechende Reiseleitung findet der Transfer zum zentral in der Innenstadt gelegenen Hotel statt. Auckland, die "Stadt der Segel", ist mit über 1.3 Millionen Einwohnern die größte Stadt Neuseelands und wichtigstes Handelszentrum des Landes. Rund 30% der gesamten Bevölkerung Neuseelands lebt in dieser attraktiven Stadt, die am Isthmus zwischen dem Pazifik und der Tasman-See gelegen ist. AmAbend gemeinsames Willkommens-Abendessen im Hotelrestaurant COPTHORNE HARBOUR CITY AUCKLAND

4. Tag, 13.Okt 2018/15.SEP 2019 - AUCKLAND – WAIPOUA-WALD – BAY OF ISLANDS - F, A

Nördlich von Auckland befindet sich die Provinz "Northland", auch der "winterlose Norden" genannt. Tatsächlich liegt dieser Teil Neuseelands bereits in subtropischen Breitengraden. Über Dargaville wird der geschützte Waipoua-Kauriwald erreicht. Hier befinden sich noch größere Exemplare dieses stattlichen Baumes. Zusammen mit den kalifornischen Redwoods zählen die Kauris zu den mächtigsten Bäumen der Erde. Ihr Holz ist aufgrund seiner hohen Qualität sehr begehrt. Interessant ist ein nur Fußweg zum "Tane Mahuta", dem 'Gott des Waldes', der mittlerweile auf ein Alter von mehr als 2.000 Jahren geschätzt wird. Er ist 51,5m hoch und hat einen Umfang von 13,8m. Im Anschluss an den Waipoua-Wald führt die Fahrt zur verträumten Hokianga-Bucht. Der Tag endet im Gebiet der geschichtsträchtigen Bay of Islands. Diese spielte im 19. Jahrhundert eine Schlüsselrolle bei der kolonialen Erschließung Neuseelands durch die Engländer. Hier wurden die ersten Missionsstationen errichtet und in Waitangi wurde 1840 der wichtige "Vertrag von Waitangi" zwischen den Maoris und den englischen Kolonialisten vereinbart und unterschrieben. Heute ist die Bay of Islands ein beliebtes Sommerferienziel und der größte Teil dieses Gebietes ist als "Maritime Park" geschützt. Abendessen im Hotelrestaurant. SCENIC HOTEL BAY OF ISLANDS PAIHIA

5. Tag, 14.Okt 2018/16.SEP 2019 - BAY OF ISLANDS – AUFENTHALTSTAG - F

Der heutige Tag steht Ihnen gänzlich zur freien Verfügung. Optional besteht die Möglichkeit zu einem Tagesausflug an die Nordspitze Neuseelands, zum Cape Reinga. Der Sage nach beginnen die verstorbenen Maori hier ihre Reise zurück in das Land ihrer Ahnen, in das sagenumwogene Hawaiki. Auf dem Hin- oder Rückweg (abhängig von den Gezeiten) führt die Fahrt über den bekannten "90 Mile Beach". Alternativ können Sie die Fähre nach Russell nehmen, einst bekannt als das „Höllenloch“ des Pazifik und ehemals Hauptstadt Neuseelands. SCENIC HOTEL BAY OF ISLANDS PAIHIA

6. Tag, 15.Okt 2018/17.SEP 2019 - BAY OF ISLANDS – WHANGAREI – AUCKLAND - F

Am Vormittag unternehmen Sie einen erlebnisreichen Schiffsausflug durch das Insellabyrinth der Bay of Islands. Am Cape Brett, wo man zum berühmten „Hole in the Rock“ gelangt, kann man oft vom Schiff aus Delphine beobachten. Die anschließende Busfahrt von der Bay of Islands nach Auckland erfolgt über die direkt verbindende Hauptstrasse, den Highway 1. Vorbei an Whangarei, der größten Stadt im Norden und Standort von Neuseelands einziger Ölraffinerie, geht die Fahrt in südlicher Richtung durch die hügelige Provinz Northland, die zu den erd-geschichtlich älteren Landesteilen gehört. Noch vor drei Jahrhunderten war fast ihre gesamte Fläche mit Kauri-Wäldern bedeckt, bevor europäische Siedler, hauptsächlich Kroaten aus Dalmatien, die Wälder rodeten. Nachdem man die ersten Vororte Aucklands erreicht, führt die Fahrt wieder über die Hafenbrücke. Bei guten Wetterverhältnissen besteht während der Fahrt über die Brücke eine hervorragende Sicht auf die Silhouette der Skyline. COPTHORNE HARBOUR CITY AUCKLAND

7. Tag,16.Okt 2018/ 18.SEP 2019 - AUCKLAND – ROTORUA - F

Auckland, die "Stadt der Segel", ist mit über einer Million Einwohnern die größte Stadt Neuseelands und wichtigstes Handelszentrum des Landes. Rund 30% der gesamten Bevölkerung Neuseelands lebt in dieser attraktiven Stadt, die am Isthmus zwischen dem Pazifik und der Tasman-See gelegen ist. Vor rund 600 Jahren wurde das Stadtgebiet durch Maoris des Tainui-Stammes - benannt nach einem der Kanus, mit denen die Vorfahren der Maori der Sage nach nach Neuseeland segelten - besiedelt. Im Jahre 1842 wurde Auckland von den englischen Kolonisatoren zur Hauptstadt Neuseelands ernannt, verlor diesen Status jedoch bereits im Jahre 1865 an Wellington. Eine Stadtrundfahrt führt unter anderem zum Bastion Point. Von hier bietet sich eine wunderbare Aussicht über den Hafen und die vorgelagerte Vulkaninsel, Rangitoto. Wahrzeichen der Stadt ist die Hafenbrücke, die 1959 erbaut wurde und die nördlichen Vororte mit dem Zentrum verbindet. Interessant auch der Stadtteil Parnell, der im viktorianischen Stil restauriert wurde. Ebenso bemerkenswert und weithin sichtbar ist der Sky Tower, mit 328 Metern das höchste freistehende Gebäude der südlichen Hemisphäre.

Über die Stadtautobahn geht es entlang der zahlreichen Vororte Aucklands in Richtung Süden. Dabei folgt die Strasse streckenweise dem Flusslauf des Waikato, Neuseelands längstem Fluss. Das fruchtbare Waikato-Gebiet wird besonders für die Milchwirtschaft intensiv genutzt. Über die Hügellandschaft der Mamaku-Range wird schließlich Rotorua, das Thermalzentrum Neuseelands, erreicht. Den Schwefelgeruch, welcher permanent über der Stadt liegt, kann man schon aus einiger Entfernung wahrnehmen. Man gewöhnt sich aber recht schnell daran. Es fällt auf, dass der Anteil der Maoris an der Bevölkerung Rotoruas wesentlich höher ist als in anderen Landesteilen. In der Umgebung der Stadt befinden sich zahlreiche 'Maraes'. So nennt man die Versammlungshäuser der Maori, deren Kultur hier überall präsent ist. HOTEL ROTORUA

8. Tag, 17.Okt 2018/19.SEP 2019 - ROTORUA – AUFENTHALTSTAG - F, A (Hangi)

Ein Höhepunkt eines jeden Aufenthaltes in Rotorua ist der Besuch von Te Puia mit dem Thermalbegiet von Whakarewarewa. Kochende Schlammtümpel, der Pohutu-Geysir, dampfende und bebende Erde und weitere Thermalaktivitäten in den vielfältigsten Formen sind hier zu finden. Ein besonderes Erlebnis ist auch die Begegnung mit den Maori, den polynesischen Ureinwohnern Neuseelands und traditionellen Herren von Whakarewarewa. Hier befindet sich auch das Maori Arts and Crafts Institute, wo an Werktagen Holzschnitzer bei ihrer Arbeit beobachtet werden können.

Auf einer Rundfahrt lernen Sie die faszinierende Stadt etwas näher kennen. In der Innenstadt von Rotorua befindet sich das ehemalige Thermal-Badehaus Tudor Tower. Dieses Gebäude liegt im gepflegten Government Garden, der angelegt wurde, um der Stadt eine Kurpark-Atmosphäre zu verleihen. Heute findet sich hier ein interessantes Museum. Die Stadt Rotorua ist aus einem Maori-Dorf heraus gewachsen. Überall wird man Zeuge der thermischen Aktivitäten: heiße Flüsse, dampfende Gullideckel, sprühende Geysire, brodelnde Schlammtümpel.

Der Nachmittag in Rotorua steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit zu zahlreichen optionalen Aktivitäten.

Am Abend erfolgt ein Hangi & Concert im Veranstaltungssaal des Hotels. Nach dem traditionellen Begrüßungszeremoniell erfolgt eine Vorführung traditioneller Tänze und Gesänge der Maori. Anschließend gibt es das Abendessen in Form eines "Hangi-Buffets" - dem Festmahl der Ureinwohner Neuseelands. HOTEL ROTORUA

9. Tag, 18.Okt 2018/20.SEP 2019 - ROTORUA – TAUPO – WELLINGTON - F

Rund eine Fahrstunde südlich von Rotorua entfernt befindet sich in Wairakei das zweitgrößte geothermische Kraftwerk der Erde. Es war das weltweit erste, dass Heißwasserdampf zum Betreiben seiner Turbinen benutzte. Wairakei produziert 1550 Gigawattstunden Strom jährlich und damit 4,3% der gesamten Strom¬produktions¬menge Neuseelands.

Anschließend erfolgt ein Stopp an den malerischen Huka Falls. 220.000 Liter Wasser pro Sekunde strömen durch eine natürliche Verengung und stürzen über einen 11 Meter hohen Wasserfall in den Unterlauf des Waikato Flusses.

Der Taupo-See ist mit einer Fläche von 606 km2 der größte See Neuseelands und wegen seines Forellen-Reichtums besonders unter Anglern bekannt. Kurios ist, dass die Regenbogen- und Bachforelle erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Neuseeland eingeführt wurde. Sie darf nicht kommerziell gefischt werden, weshalb Sie in keinem Restaurant Forelle auf der Speisekarte finden werden.

Weiter geht es Richtung "Herz" der Nordinsel. Hier befindet sich der Tongariro Nationalpark, der aus den drei Vulkanen Mt.Ruapehu, Ngauruhoe und Tongariro besteht und auf einem zentralen Hochplateau gelegen ist. Der Park wurde 1894 der erste Nationalpark Neuseelands und einer der ersten Schutzparks der Erde. Zwei der Vulkane sind auch heute noch unregelmäßig aktiv. Der Nationalpark hat ein sehr gutes Wanderwegenetz, ist aber insbesondere wegen seines raschen Wetterwechsels berüchtigt. Im Winter ist der Mt.Ruapehu ein beliebtes Skigebiet. Die Fahrt führt östlich entlang den Grenzen des Nationalparks über die 'Desert Road'.

Über Waiouru und Taihape wird anschließend die Küste der Tasman-See erreicht. Bei Paraparaumu kann bei klarem Wetter die dem Festland vorgelagerte Kapiti-Insel gesehen werden. Diese Insel ist heute zum Vogelschutzgebiet für neuseeländische Arten erklärt und kann nur mit einer Sondergenehmigung betreten werden. Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Hauptstadt des Landes, Wellington. MERCURE HOTEL WELLINGTON

10. Tag, 19.Okt 2018/21.SEP 2019 - WELLINGTON – FÄHRÜBERFAHRT – PICTON – BLENHEIM - F

Wellington ist mit knapp 300.000 Einwohnern seit 1865 die Hauptstadt Neuseelands. Sie ist kulturelles Zentrum und der Sitz der Regierung. Die Stadt besticht durch ihre Vielschichtigkeit und internationales Flair. Historische Gebäude wechseln sich ab mit modernen Bauwerken. Entlang der Uferpromenade laden zahlreiche Restaurants und Cafes zum Verweilen ein. Es folgt eine Stadtrundfahrt am Parlamentsgebäude vorbei und durch die architektonisch interessante Innenstadt. Vom Mount Victoria aus bietet sich eine gute Aussicht auf die im Halbkreis um die geschützte Bucht Port Nicholson gebaute Stadt.

Einschiffung auf die Fähre zur Südinsel. Die abwechslungsreiche und interessante Schiffsfahrt hinüber nach Picton dauert rund drei Stunden. Hinaus aus dem geschützten Hafenbecken in der Bucht von Port Nicholson geht es auf das offene Meer, hinein in die so genannte Cook Strait, benannt nach James Cook, der hier entdeckte, dass Neuseeland aus zwei Inseln besteht. Über den Tory Channel geht es hinein in den Queen Charlotte Sound mit seinen zahllosen Buchten und Inselchen. Nach einer Fahrt von 92km wird der Zielhafen Picton, tief in den Marlborough Sounds liegend, erreicht. 

Kurze Fahrt in südlicher Richtung zur Provinz Marlborough. Ziel ist die Stadt Blenheim, Provinzzentrum und einzige größere Stadt in diesem Gebiet, welches besonders aufgrund seiner hervorragenden Weinanbaugebiete bekannt ist. SCENIC HOTEL MARLBOROUGH BLENHEIM

11. Tag, 20.Okt 2018/22.SEP 2019 - BLENHEIM – KAIKOURA – CHRISTCHURCH - F

Die abwechslungsreiche und gebirgige Küstenstrasse führt über Kaikoura, einem kleinen Fischereihafen, welcher im 19. Jahrhundert von Walfängern gegründet wurde. Er liegt am Fuße der gleichnamigen Bergkette. Das tiefe Meer vor der Küste ist idealer Lebensraum für Wale - insbesondere Pottwale - und daher ein optimaler Ort zur Beobachtung dieser gigantischen Säuger (fakultativ). Es folgt das flache Gebiet der Canterbury Plains. Ziel ist Christchurch, größte Stadt und Handelszentrum der Südinsel. HEARTLAND HOTEL COTSWOLD CHRISTCHURCH

Hinweis: Da der State Highway 1 zwischen Kaikoura und Blenheim seit dem Erdbeben von 2016 wegen der Gefahr von Erdrutschen bis vermutlich Dezember 2017 gesperrt bleibt, verläuft die Streckenführung an diesem Tag über Murchison und den Lewis Pass durch die Südalpen.  

12. Tag, 21.Okt 2018/23.SEP 2019 - CHRISTCHURCH – LAKE TEKAPO – QUEENSTOWN - F

Zunächst führt die Fahrt durch die Canterbury Plains. Landwirtschaftliche Zentren, wie Ashburton und Geraldine, werden durchquert. Riesige Schafsweiden prägen die Landschaft. Kurz nach Fairlie ändert sich das Landschaftsbild. Es wird trockener und bergiger. Nach der Überquerung des Burkes Passes beginnt das Mackenzie-Plateau. Hier ist es nicht schwer, sich den alten Schotten und notorischen Schafsdieb vorzustellen, der diesem goldenen Tussockland mit den grandiosen Dreitausendern im Hintergrund, den Namen gegeben hat. In den Gletscherseen 'Pukaki' und 'Tekapo' spiegelt sich diese Landschaft wieder. Von Tekapo aus besteht bei gutem Wetter optional Gelegenheit zu Rundflügen über die imposanten Südalpen. Das Panorama wird dominiert durch den 3.754m hohen Mt. Cook, Neuseelands höchsten Berg.

Über Omarama, dem Zentrum des Segelfliegersports in Neuseeland, führt die Fahrt weiter gen Süden. Die karge Tussocklandschaft des 970m hohen Lindis Pass steht heute unter Naturschutz. Ganz in der Nähe der Passtrasse wurde im 19. Jahrhundert das erste Gold der Provinz Otago gefunden. Das Inlandsklima Zentral Otagos mit seinen strengen Wintern und warmen, trockenen Sommern ist ideal für den Steinobstanbau im Gebiet um Cromwell. Durch die Schlucht des Kawarau Rivers wird schließlich der Ferienort Queenstown, direkt am Wakatipu-See liegend, erreicht. HEARTLAND HOTEL QUEENSTOWN

13. Tag, 22.Okt 2018/24.SEP 2019 - QUEENSTOWN – AUFENTHALTSTAG - F

Queenstown, der meistbesuchte Erholungsort der Südinsel, ist umgeben von hohen Bergen. Im Winter ein besonders beliebtes Skigebiet, ist der Ort im Sommer ein Mekka für Abenteuersportler und Aktive. Dieser kleine Ort entstand auch während des Goldrausches des 19. Jahrhunderts.

Hier gibt es unzählige Aktivitäts¬möglichkeiten. Wir empfehlen den Sportlichen unter Ihnen eine Jetbootfahrt auf dem Shotover-Fluss. Andere mögen einen Helikopterflug oder eine Bootsfahrt mit dem alten Dampfschiff "TSS Earnslaw" auf dem Wakatipu-See bevorzugen. Dieser drittgrößte See des Landes ist bis zu 378m tief und ändert seinen Wasserspiegel alle paar Minuten um bis zu zwölf Zentimeter. Dieses liegt am Wechsel des Atmos¬phären¬drucks, hervorgerufen durch kalte und warme Luftströmungen über dem See. Bergfreunden ist bei gutem Wetter eine Seilbahnfahrt auf den Bob's Peak zu empfehlen. Von der Bergstation aus bietet sich ein herrliches Panorama der umliegenden Bergwelt. HEARTLAND HOTEL QUEENSTOWN

14. Tag,23.Okt 2018/ 25.SEP 2019 - QUEENSTOWN – TAGESAUSFLUG MILFORD SOUND - F

Heute steht ein Ausflug zum Milford Sound auf dem Programm. Die Straße zum Milford Sound ist der einzige öffentliche Landtransportweg in die Fjordwelt. Zunächst führt sie durch Tussockgebiet, bevor dichtere Wälder erreicht werden. Viele kleine, unberührte Seen, wie der Lake Gunn und die Mirror Lakes, befinden sich links und rechts der Straße. Nach der Durchfahrt durch den Homer-Tunnel führt die Straße in stark abfallenden Serpentinen hinunter zum Fjord. 

Der Milford Sound zählt zu den beeindruckendsten Fjorden der südlichen Hemisphäre. Eine Schiffsrundfahrt durch den Milford Sound bis hinaus auf die offene Tasmansee zeigt die ganze Unverfälschtheit des Fjordes.

Rückfahrt wieder über Te Anau nach Queenstown. HEARTLAND HOTEL QUEENSTOWN

15. Tag, 24.Okt 2018/26.SEP 2019 - QUEENSTOWN – HAAST – FOX GLACIER – FRANZ JOSEF - F

Entlang der idyllischen Seen von Wanaka und Hawea wird zunächst der Haast-Pass angefahren. Dieser gehört verkehrsmäßig zu den wichtigsten Straßenpässen des Landes, auch wenn er nur eine geringe Höhe aufweist. Der Haast-Pass ist die einzige Verbindung der südlichen Westküste mit dem Inland. Er wurde nach dem deutschen Geologen und Forscher Sir Julius von Haast benannt. 

Auf der Westseite des Passes ändert sich die Vegetation vollkommen. Nach der trockenen Landschaft Zentral-Otagos folgen jetzt die feuchtgrünen Regenwälder der Westküste. Die umgebende Gletscher-, Berg-, und Waldlandschaft ist heute als Nationalpark geschützt. Dieser Westland Nationalpark zählt wohl zu den vielseitigsten und typischsten Nationalparks Neuseelands. Die geschützten Regenwälder und Berge sind Habitat seltener endemischer Vogelarten, wie zum Beispiel dem Kiwi-Vogel und dem Kea, einer Papageienart. Zunächst wird Fox Glacier am Fuße des gleichnamigen Gletschers durchquert. Über 365 Kehren geht es dann hinab zum heutigen Tagesziel Franz Josef. SCENIC HOTEL FRANZ JOSEF

16. Tag, 25.Okt 2018/27.SEP 2019: FRANZ JOSEF – ARTHUR’S PASS – CHRISTCHURCH - F

Die Fahrt führt durch die feuchtgrüne Wald- und Weidelandschaft des Westlands über die vergessenen Goldgräberorte Hari Hari und Ross nach Hokitika. Die ehemals wohlhabende Provinzstadt ist heute Verwaltungssitz der Region Westland und Zentrum der Jadeverarbeitung. Die Jade spielte in der Maori Kultur eine bedeutende Rolle. Schlagwaffen, Schmuck, Kultgegenstände und Werkzeuge wurden aus diesem Stein hergestellt, der in nahe gelegenen Flussbetten gefunden wird.

Weiter geht es in östlicher Richtung, entlang einer der schönsten und steilsten Passtrassen des Landes, in das Gebiet des Arthur's Pass Nationalparks. Über den etwas höher gelegenen Porter's Pass werden die Canterbury Plains erreicht, eines der wenigen ebenen Weidegebiete Neuseelands.

Ziel der heutigen Fahrt ist wieder die Stadt Christchurch. HEARTLAND HOTEL COTSWOLD CHRISTCHURCH

17. Tag, 26.Okt 2018/28.SEP 2019 - CHRISTCHURCH – ABREISE - F

Christchurch ist die größte Stadt der Südinsel und vom Aussichtspunkt „Sign of the Takahe“ hat man einen herrlichen Rundblick, mit den Ausläufern der Südalpen im Hintergrund. Auch der Botanische Garten mit exotischen Bäumen ist sehenswert.

Eine kurze Stadtrundfahrt endet mit dem Transfer zum Flughafen. 15.55 Uhr Abflug nach Dubai.

18. Tag 27.Okt 2018/29.SEP 2019

06.00 Uhr Ankunft Dubai - Gelegenheit zum Shoppen im gigantischen Duty Free Center und 08.25 Uhr Weiterflug nach Deutschland. Rückkunft 13.15 Uhr in Frankfurt und Heimreise mit DB im Rahmen Rail&Fly nach Thüringen. Das war Neuseeland......

Pottwal, Hangi & Maori

Kleingruppenreise Neuseeland von Christchurch nach Auckland

Veranstalter

ELSTER TOURIST

Reiseleiter

Hans – Peter Kaiser

Termin

10. - 27.Oktober 2018       ausgebucht/durchgeführt

12. - 29.September 2019   derzeit nur noch 6 Plätze buchbar !

Inklusivleistungen:

  • Rail & Fly zum Flughafen Frankfurt 
  • Linienflüge mit EMIRATES AIRLINES  
  • Flughafensteuern und Kerosinzuschläge
  • 14 x Übernachtung / Frühstück in sehr guten Hotels  
  • 02 x Abendessen 
  • 01 x Festmahl der Maori
  • Grosse Rundreise im klimatisierten Komfortreisebus 
  • Fährpassage durch die Cook Strait  
  • Traditioneller Tanz- und Gesangsabend der Maori  
  • Schiffsrundfahrt durch Milford Sound
  • Schiffausflug Bay Of Islands
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung
  • Alle Eintrittsgelder des Rundreiseprogramms
  • Gepäckservice 
  • Sicherungsschein
  • Reiseleitung ab/an Thüringen

Reisepreis

5.700.- bei Anmeldung bis 30.November 

5.950.-  EUR  bei Anmeldung nach 30.November

(EBZ 1.100.- EUR)  


Sie haben Interesse an dieser Reise? Nutzen Sie einfach unser Buchungsformular.

Zum Buchungsformular