Zur Übersicht

Ecuador

Ecuador – Reiseprogramm:

Tag 1 Anreise nach Mittelamerika

Reisebustransfer zum Rhein-Main-Flughafen Frankfurt und Linienflug mit KLM nach Quito. Dort Empfang durch unseren deutschsprachigen Reiseleiter und Transfer nach Otavalo im Norden. Hier werden wir unsere erste Äquatortaufe haben, denn wir werden auf dem Weg zum ersten Mal den Äquator überqueren. Wir halten am Aussichtspunkt "Miralago" hoch über dem See San Pablo. Der Ausblick auf die Umgebung ist großartig. Übernachtung in der ****Hacienda Cusin.

Tag 2 - Indiomarkt Otavalo - Papallacta - Bergnebelwald

Nach dem Frühstück besuchen wir den berühmten Indiomarkt in Otavalo auf der Plaza de Ponchos.Der Markt beherbergt eine Vielzahl von verschiedenen handgefertigten Produkten und wir können hier über den Markt schlendern und um Souvenirs handeln und feilschen. Wenn es die Zeit erlaubt machen wir noch einen kurzen Abstecher zur Cuicocha Lagune bevor wir weiter nach Papallacta fahren. Die Fahrt dorthin ist atemberaubend und die Vegetation wechselt konstant. Wir besuchen den höchsten Spa der Welt und können hier auf knapp 3.800m Höhe in den heißen Thermquellen ein entspannendes Bad nehmen. Übernachtung in den ****Termas de Papallacta.

Tag 3 - Fahrt ins Amazonasgebiet

Nach dem Frühstück fahren wir in das kleine Örtchen Archidona der Santa Rita Gemeinschaft, wo das Pacari Agro Tourismusprojekt entstanden ist. Das Projekt wurde von Pacari ins Leben gerufen, dem es dabei unter anderem um faire Preise geht. Die Besuche von Touristen sind eine zusätzliche willkommene Einnahmequelle für die ländliche Bevölkerung. Sie verbringen einen angenehmen und entspannten Tag in der Gemeinschaft, lernen, wie die Kakaofrucht geerntet wird und alle weiteren technischen Prozesse. Die Plantage wird zu Fuß erkundet, sodass Sie auch die Felszeichnungen der indigenen Kulturen, die die Region vor tausenden von Jahren bevölkerten, bewundern können. Nach der Wanderung gibt es Mittagessen - eine regionale Fischspezialität, die in Palmblättern über dem Feuer zubereitet wird. Dazu gibt es Tee aus der Guayusa Pflanze. Nach dem Mittagessen wirken Sie bei der Herstellung von Schokolade mit verschiedenen typischen regionalen Zutaten mit und können davon auch etwas mitnehmen. Danach geht es nach Misahuallí, Abendessen und Übernachtung in der Hakuna Matata-Lodge.

Tag 4 - Wanderung durch den Regenwald und Besuch indigener Gemeinde

Sie starten Ihren Tag früh am Morgen mit einem ausgewogenen Frühstück mit selbstgebackenen Brot, Ei, Kaffee und Früchten oder Müsli. Danach tauchen Sie mit Ihrem Naturführer in den größten Regenwald der Welt ein. Sie fahren in die Provinzhauptstadt Tena um dort den einheimischen Markt mit seinen Spezialitäten zu entdecken. Dort finden Sie exotische und einheimische Früchte und Gemüsearten, wie Mangos, Bananen, Yuka oder Guayusa. Sie werden die Möglichkeit haben vieles zu probieren, unter anderem den Chontacuro-Wurm, der als Spezialität gilt – diesen gibt es sowohl gegrillt, als auch lebendig – trauen Sie sich! Die Guayusa-Blätter werden zur Teezubereitung genutzt und hemmen das Hungergefühl. Die Blätter „hojas de bijao“, die Sie dort auch kaufen können, werden Sie heute Nachmittag noch besser kennenlernen. Ebenfalls finden Sie „sangre de drago“ – Drachenblut, ein Saft aus Baumrinde, der in mehreren südamerikanischen Ländern zur Wundheilung, Magengeschwüren und Abtötung von Bakterien und Pilzen genutzt wird.

Nach diesem ersten Eindruck geht es weiter zur nächsten Station, dem breiten Fluss Napo. In dieser Region ist das Kanu das einzige Fortbewegungsmittel und deswegen geht es mit einem solchen weiter. Danach machen Sie sich auf zu einer 2-stündigen Wanderung durch den Urwald und den Schutzwald „Selva Viva“. Dabei erklärt Ihnen Ihr Naturführer die Flora und Insektenwelt derUmgebung, wobei Sie beeindruckende Einzigartigkeiten wie die Würgefeige, die sich um Bäume wickelt um diese zu töten, die Wanderpalme, die sich bis zu 10 Zentimeter pro Jahr bewegt, den Urwaldriesen Ceibo mit seinen Brettwurzeln oder auch die Zitronenameise, sehen. Nachdem Sie nun die Flora näher kennengelernt haben, folgt die Fauna: In der Tierauffangstation „AmaZOOnico“ werden Sie über 500 Tiere der Umgebung finden können. Darunter Affen, manche sogar freilaufend, Papageien, Tukane, Tapire, Ozelote, Ameisenbären, Anakondas und viele mehr. Danach suchen Sie sich mit Ihrem Kanu einen gemütlichen Strand am Ufer des Flusses um dort Ihr Urwald-Mittagessen, ein typisches Maito (in „hoja de bijao“ Blätter gewickelter Reis mit Hühnchen)und Früchte zu genießen. Gestärkt geht es weiter zu einer indigenen Familie, die zum Stamm der „Quichuas“ gehört. Sie sehen diese in ihrer Siedlung, in der sie tagtäglich leben und lernen die Traditionen und Bräuche des Volkes kennen, schauen und helfen bei der Herstellung des typischen Getränks „chicha“ und verkosten dieses danach auch. Nach dieser Erfrischung erkunden Sie den Gemüsegarten der Familie und lassen sich die Pflanzen zeigen, beweisen Ihre Künste beim Blasrohrschießen und gehen anschließend in ein Sumpfgebiet um nach dem Urvogel Hoatzin, der auch unter dem Namen Schopfhuhn oder Stinkvogel bekannt ist, Ausschau zu halten. Nach all diesen Erlebnissen geht es zurück zur Lodge, wo Sie erneut Ihr Abendessen in einzigartiger Atmosphäre genießen können. Übernachtung in der Hakuna Matata-Lodge.

Tag 5 - Wasserfälle in der Umgebung Baños

Heute fahren wir nach Baños, ein malerisches kleines Städtchen am Fuße des Vulkan Tungurahua gelegen. Die Stadt ist von zwei Vegetationsformen umgeben, auf der einen Seite ist der Regenwald und auf der anderen Seite das Andenhochland. Baños ist außerdem einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Ecuadors und zugleich ein wichtiges Touristenzentrum. In der immergrünen Umgebung befinden sich zahlreiche kleinere und größere Wasserfälle und Schluchten, die wir am Nachmittag besuchen werden. Der größte und beeindruckendste Wasserfall ist der "Pailon del Diablo" (Teufelsschlucht). Das letzte Stück des etwa 20-minütigen Fußmarschs führt über eine Hängebrücke, von der man schon einen spektakulären Blick auf die herabstürzende Wasserwand vor sich hat. Das Besondere an diesem Wasserfall ist, dass man sich der Schlucht und dem Wasserfall bis auf wenige Meter nähern kann. Übernachtung im ****Hotel Sangay.

Tag 6 - Türkisblaue Quilotoa-Lagune

Nach dem Frühstück geht es zurück ins Andenhochland und auf der legendären Straße der Vulkane bis zur türkisblauen Quilotoa-Lagune. Vom Aussichtspunkt aus haben Sie einen spektakulären Blick auf die Lagune, die je nach Sonneneinstrahlung in den unterschiedlichsten blau- und türkistönen leuchtet. Ein schmaler Pfad führt hinunter zum Ufer des Kartersee. Den Rückweg können Sie entweder zu Fuß bewältigen oder sich von einen der Maulesel hochbringen lassen. Übernachtung in der ****Chilcabamba Lodge am Rande des Cotopaxi Nationalpark.

Tag 7 - Cotopaxi Nationalpark und Stadtrundfahrt Quito

Vormittags besuchen wir den Cotopaxi Nationalpark. Der höchste aktive Vulkan der Welt ist seit August 2015 erwacht und spukt regelmäßig Asche in die Luft. Wir fahren zur Limpiopungo Lagune für einen schönen Spaziergang, und wenn es die Zeit erlaubt, können wir noch bis zum Refugium auf 4.800m fahren. Am Nachmittag fahren wir nach Quito und entdecken Quito's Altstadt am Abend- von der Unesco bereits 1978 zum Weltkulturerbe anerkannt. Wir beginnen mit den schönen Plätzen der Altstadt, ihren Klöstern und Kirchen wie die Basílica, Plaza Grande, Plaza San Francisco oder La Compañia de Jesús. Danach fahren wir hoch auf den Brötchen-Berg "Panecillo" für einen Rundblick auf die Stadt bei Nacht. Übernachtung im ****Hotel Castillo Vista del Angel.

Tag 8 - Flug auf die Galapagos Inseln

Nach einem zeitigen Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug auf die Galapagos Inseln nach Baltra. Sie werden von Ihrem Naturführer im Ankunftsbereich des Flughafens erwartet. Nach einer kurzen Bus- und Fährüberfahrt über den Itabaca-Kanal geht es mit Fahrzeug zu den Zwillingskratern "Los Gemelos". Die Straße nach Puerto Ayora verläuft zwischen den beiden Kratern, die eigentlich gar keine Krater sind, sondern eingestürzte Magmakammern. Die Krater sind umgeben von einem endemischen Escalesia-Wald, in dem Sie Fliegenschnäpper, Sumpfohreulen und Finken entdecken können. Die Aussicht ist atemberaubend. Sie besuchen das Schildkrötenreservat "El Chato", wo Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen sind. Nirgends werden die diesen Tieren so nahe kommen (Mindestabstand beachten!) wie hier. Nach dem Rundgang über das Gelände erwartet Sie ein erstklassiges Mittagessen. Anschließend steigen Sie in einen unterirdischen Lavatunnel hinab. Im Anschluss Transfer nach Puerto Ayora. Übernachtung im *****Hotel Ikala Galapagos.

Tag 9 - Tagesausflug zur Insel Bartolomé & Sullivan Bay

Ihr heutiger Tagesausflug führt Sie in einer Kleingruppe mit dem Schiff auf die Insel Bartolomé. Hier erwartet Sie eine faszinierende, mondähnliche Vulkanlandschaft, in deren Mittelpunkt eines der bekanntesten Fotomotive des Archipels steht: der Pinnacle Rock. Nach dem Aufstieg auf den höchsten Punkt der Insel haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Felsnadel. Bei wolkenlosem Himmel eröffnet sich Ihnen von hier ein ebenso atemberaubender Blick über den westlichen Archipel. Während eines anschließenden Rundgangs entlang des Strandes sind oft Pinguine anzutreffen, mit denen Sie gemeinsam ein Bad im Meer nehmen können. Nach dem Mittagessen an Bord Ihres Ausflugsschiffes setzen Sie über zur Insel Santiago. Mit etwas Glück werden Sie dabei von Delfinen auf Ihrem Weg begleitet. Hier können Sie sich in der Sullivan Bay im Pazifik abkühlen. Die Unterwasserwelt lädt zum Schnorcheln mit Seelöwen, Meeresschildkröten und Weißspitz-Riffhaien ein. (Tagesablauf kann variieren, je nach Boot in umgekehrter Reihenfolge.) Übernachtung im *****Hotel Ikala Galapagos.

Tag 10 - Tagesausflug zur Insel Seymour & Bachas Beach

Am Morgen brechen Sie zum Hafen auf, um dort an Bord Ihres Schiffes für den heutigen Tagesausflug zu gehen. Die kleine Insel Nord Seymour ist eine der facettenreichsten Inseln des Galapagos Archipels. Sie ist nur etwa zwei Quadratkilometer groß und vor allem wegen der intensiven Balzrituale vieler Prachtfregattvögel bekannt. Außerdem ist die Insel von großen Landleguan-, Meeresechsen und Seelöwenkolonien beheimatet. Sie unternehmen in Ihrer Kleingruppe eine Wanderung durch die für die Insel charakteristische Buschlandschaft, auf welcher Sie neben der vielfältigen Tierarten auch die endemische Art des Balsabaumes entdecken können. Nach der etwa zweistündigen Inselerkundung kehren Sie auf Ihr Schiff zurück. Sie setzen zur Nordküste der Insel Santa Cruz über, wo Sie den Strand Las Bachas besuchen werden. Neben Blaufußtölpeln, Flamingos und Strandläufern werden Ihnen Meeresschildkröten begegnen, die hier ihre Eier ablegen. Sie haben die Möglichkeit, die faszinierende Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken, am weißen Sandstrand zu entspannen oder an einer Lagune hinter der Bucht auf die Suche nach Flamingos zu gehen. Übernachtung im *****Hotel Ikala Galapagos.

Tag 11 - Tag zur freien Verfügung

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Sie können zum Beispiel durch den Ort Puerto Ayora schlendern, die Charles - Darwin - Station besuchen, zum wunderschönen Strand Tortugay Bay laufen oder die Las Grietas besuchen. Übernachtung im *****Hotel Ikala Galapagos. Tortuga Bay: Der Weg zu dem herrlichen Sandstrand führt etwa 2,5 km durch einen Trockenwald. Sie spazieren vorbei an Lavaechsen und hören den Gesang der Spottdrossel. Den Strand erreichen Sie nach einer halben Stunde Fußweg. Sie müssen sich beim Parkwächter am Eingang eintragen und hinterher wieder austragen. Es ist nicht erlaubt, die Nacht am Strand zu verbringen. Am Strand befindet sich eine Halbinsel aus schwarzer Lava. Hier leben Blaufußtölpel und Meersechsen, die wegen ihrer dunkleren Farbe fast nicht zu erkennen sind. Am Ende des Strandes finden Sie den Weg zu einer ruhigen Bucht. Hier kann man bedenkenlos schwimmen und sogar Kajaks ausleihen, um den großen Rochen und Meeresschildkröten noch näher zu kommen. Las Grietas: Um dort hin zu gelangen, fährt man zunächst mit dem Wassertaxi über den Hafen zur gegenüberliegenden Bucht. Von hier aus geht es auf einem ein kilometerlangem Naturpfad zur Felsenschlucht Las Grietas vorbei am Playa de los Alemanes (dem Strand der Deutschen), einem rosaroten Salzsee und durch einen großen Baumkakteenwald. Bei der Grotte (Las Grietas) angekommen, gelangt man über eine Holztreppe nach unten und badet im glasklaren Wasser. Weiter geht es auf dem Naturpfad zu verschiedenen Aussichtspunkten bis man am Ende der Schlucht einen spektakulären Blick auf das offene Meer genießen kann. Unser Tipp: Wählen Sie für diesen Ausflug Tagesrandzeiten, da die Grotte nur für wenige Personen gleichzeitig geöffnet ist und Sie sonst erhebliche Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Tag 12 – Unser Rückflug nach Deutschland

Am Morgen Transfer zum Flughafen auf der Insel Baltra und Flug zurück aufs Festland nach Guayaquil und Weiterflug mit KLM nach Deutschland.

Tag 13 - Rückkunft in Frankfurt

Nach Rückkehr aus Übersee bringt uns ein komfortabler Reisebus zurück zu den Ausgangspunkten in Thüringen

Termin

03.-15. Juli 2019

Inklusivleistungen:

  • Reisebustransfer zum Flughafen
  • Linienflüge mit KLM
  • 1 x Ü/F im 4*Hacienda Cusin
  • 1 x Ü/F im 4*Termas de Papallacta
  • 2 x Ü/F in 4* Hakuna Matata Lodge
  • 1 xÜ/F im 4*Hotel Sangey
  • 1 x Ü/F in 4* Chilcabamba Lodge
  • 1 x Ü/F in 4* Castillo Vista del Angel
  • 4 x Ü/F im 5*Ikala Galapagos Hotel
  • Rundreise inkl. Eintrittsgeldern
  • 2 Inlandflüge (nach/von Baltra)
  • Schiffsausflüge auf Galapagos
  • Deutschsprachiger lokaler Guide
  • Reiseleitung ab/an Thüringen
  • Sicherungsschein

Reisepreis

5.990.- EUR

(EBZ 900.- EUR)

Bonus:

5x Mittagessen und 2x Abendessen bei Anmeldung bis 30. September


Sie haben Interesse an dieser Reise? Nutzen Sie einfach unser Buchungsformular.

Zum Buchungsformular