Zur Übersicht

Madagascar

und Lemuren

Kleingruppenerlebnisreise mit Dschungelzugfahrt

Madagaskar ist wohl eines der letzten großen Geheimnisse auf dem Afrikanischen Kontinent. Für jene, die mich im September begleiten wollen, aber nicht mehr lange.

Entdecken Sie mit mir das Inseljuwel in einer Kleingruppe von 10 - 12 Teilnehmern und ganz intensiv. Bei einer Erkenntnis erweiternden Rundreise mit kleinen gemütlichen Wanderungen und Bootsfahrten erwartet uns eine fantastische Natur mit Regenwäldern und skurrilen Gebirgsformationen, Chamäleons, verschiedenen Lemuren - Arten sowie endemischen Pflanzen und Tieren. Per Allrad erkunden wir auch abgelegene Regionen wie die Tsingys und ganze Baobaballeen. Bei Dorfbesuchen tauchen wir ein in den Schmelztiegel der Kulturen, die Seefahrer und Händler und dieser Gewürzinsel in Jahrhunderten hinterlassen haben. Entlang romantischer Flüsse geht es auf abenteuerlichen Fahrten durch den Regenwald und selbst ein Weinanbauzentrum, das von europäischen Missionaren gegründet wurde, steht auf dem Programm.

Einer der Höhepunkte wird eine Fahrt mit dem Dschungelzug durch das Hochland werden. Von Fianarantsoa geht es über 67 Brücken und durch 48 Tunnel vorbei an Tee- und Bananenplantagen hinab ins Tal zum Indischen Ozean. Hauptfiguren sind an diesem Tag vor allem die fröhlichen Menschen mit Ihren Waren und Tieren, für die diese Zugfahrt die Verbindung zwischen Hochland und Küste darstellt.

In den Nationalparks Anja und Isalo sehen wir spektakuläre Felsformationen, Schluchten und Täler, begegnen Lemuren, Eidechsen und exotischen Vögeln und Baden im klaren Wasser eines Naturschwimmbades im Sandstein. Wir übernachten in gut ausgewählten idyllisch gelegenen Lodges, persönlich geführten Hotels und charmanten Gästehäusern und am Bade- und Erholungstag erleben wir nicht nur Strand- und Hafenidylle, sondern haben sogar Gelegenheit zu Walbeobachtungen.  

1. Tag Auf nach Afrika

Am Abend fliegen wir mit South African Airways nach Johannesburg mit Ankunft am nächsten Morgen.

2. Tag Willkommen in Madagaskar

Weiterflug in die Hauptstadt Antananarivo, wo wir am frühen Nachmittag ankommen. Begrüßung und Fahrt zu unserem kleinen sympathischen Boutique-Hotel in einem ruhigeren Stadtteil. (A)

3. Tag Koloniales Flair in Antsirabe

Durch das fruchtbare Hochland mit seinen roten Lehmhäusern, den grünen Reisfeldern und Obstfarmen fahren wir nach Antsirabe. Die Stadt mit ihrem charmanten Flair und den vielen Rikschas ist ursprünglich von Norwegern gegründet worden und diente während der französischen Kolonialzeit als Erholungsort. Wir nächtigen in einem komfortablen Gästehaus mit schönem Garten und schmackhafter Küche. (FA)

4. Tag Holzschnittknus des Zafimaniry-Stammes

Antsirabe ist auch für seine lokalen Kunsthandwerkstätten bekannt. So bewundern wir heute die Kreativität der Madagassen bei der Verwertung von Altmetall oder Zebuhörnern, aus denen dekorative Gegenstände gezaubert werden. Wir fahren dann weiter nach Ambositra, dem Zentrum für Holzschnittkunst und Heimat des Volksstammes der Zafimaniry, wie an den  holzgeschnitzten Balkonen und den bunten Fensterläden unschwer zu erkennen ist. Weiter geht es nach Fianarantsoa, der Hauptstadt des Betsileo-Stammes, das mit seinen vielen Kirchen sehr christlich anmutet. (FA)

5. Tag Zugabenteuer durch den Dschungel

Früh am Morgen heißt es „Einsteigen bitte“.  Über 67 Brücken und durch 48 Tunnel führt die 1936 eröffnete Schmalspur-Eisenbahnstrecke durch das Hochland vorbei an Tee- und Bananenplantagen, kleinen bunten Dörfern, durch üppigen Regenwald hinab ins Tal zum Indischen Ozean. Hauptfiguren sind jedoch die vielen fröhlichen Menschen mit Ihren Waren, für die diese Zugfahrt die Verbindung zwischen Hochland und Küste darstellt. Nach dem landschaftlich schönsten Teil verlassen wir den Zug in Tolongoina und fahren von dort weiter in den Ranomafana-Nationalpark, wo wir in einer gemütlichen Lodge übernachten. Das zweite Abenteuer des Tages wartet nach dem Abendessen auf uns, denn bei einer spannenden Nachtwanderung (Wunschausflug), versuchen wir die winzigen Mausmakis, Chamäleons und exotische Froscharten ausfindig zu machen. (FA)

6. Tag Ranomafana-Nationalpark

Bei einer leichten Wanderung am Vormittag wandern (leicht) Sie durch den mit Regenwald durchzogenen Park mit seiner atemberaubenden Natur entlang idyllischer Flüsse und sehen mit Glück Bambus-Lemuren, die erst 1986 von einem deutschen Primatologen entdeckt wurden. Am Nachmittag fahren Sie weiter ins Zentrum für Weinanbau, das zwischen via Fianarantsoa und Ambavalo liegt. Ursprünglich wurde der Wein von europäischen Missionaren eingeführt und hält dem Vergleich zu französischen Landweinen durchaus Stand. Der Besuch eines Weinkellers darf hier natürlich nicht fehlen. (FA)

7. Tag Katta-Lemuren im Anja-Park

Am Morgen lernen wir in einer Manufaktur, wie das berühmte Antemoro-Papier aus der Rinde des Havoha- Baumes hergestellt wird. Die spezielle Methode haben einst die Araber auf der Insel hinterlassen. Ein anschließender leichter Spaziergang durch den Anja-Park führt zu drei imposanten Granitfelsen,  zu deren Füßen die putzigen Katta-Lemuren mit Ihren schwarz-weiß geringelten Schwänzen beheimatet sind. Vielleicht treffen wir im hiesigen Trockenwald auch Leguane sowie Helm- und Teppich-Chamäleons an. Die Fahrt führt anschließend über eine Bergkette mit spektakulären Felsformationen, Schluchten und Tälern bis Ranohira, Heimat des Barra-Stammes und deren Rinderherden. Nach altem Brauch muss ein Mann zur offiziellen Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen ein fremdes Rind stehlen. Unser charmantes Hotel mit kleinen Steinhäuschen liegt eingebettet in einer fantastischen Gebirgsformation. (FA)

8. Tag Wanderung im Isalo-Nationalpark

Mit Badesachen im Handgepäck wandern wir heute ca. 1,5 Std. entlang der Bäche, sehen Tapia-Bäume, den „Elefanten-Fuß“ sowie Aloen und beobachten zahlreiche Lemuren, Eidechsen und Vögel. Auf dem Plateau erwartet uns zunächst eine atemberaubende Aussicht über die von der Natur zu skurrilen Formen gestalteten Sandsteinberge und später ein Bad im klaren Wasser eines Naturschwimmbades. (FA)

9. Tag Baobabs und Botanischer

Durch typische afrikanische Savannenlandschaft fahren wir - mit einem Fotostopp an den majestätischen Baobab-Bäumen bei Andranomaintso - nach Tulear. Bei einem Spaziergang im Aboretum, einem privaten botanischen Garten eines schweizer Hobby-Botanikers, erfahren wir Interessantes über die Sammlung bedrohter Pflanzen Südmadagaskars und deren Nutzung im Alltag als auch in der Heilkunst. Schließlich erreichen wir den Fischer- und Badeort Ifaty, der idyllisch an einer großen Lagune liegt. Unser familiär geführtes Hotel mit kleinen Bungalows liegt herrlich ruhig und direkt am Strand. (FA)

10. Tag Ein Tag am Meer in Ifaty

Genießen wir doch heute den Tag an Strand und Meer. Aktive Gäste können Tauchen bzw. Schnorcheln oder eine Walbeobachtungsfahrt unternehmen. Von Juli bis Mitte September bringen die Wale Ihre Jungen zur Welt, ein unvergessliche Naturschauspiel. Alternativ lockt eine Wanderung in den Dornenwald von Mangily. (FA)

11. Tag Flug von Tulear nach Antananarivo

Die Reise führt uns heute weiter nach Tulear. Dort verlassen wir  den Süden und fliegen zurück nach Antananarivo, auch kurz „Tana“ genannt. Bei einer kleinen Rundfahrt sehen wir den Palast der Königin, verschiedene Stadtviertel mit Ihren Kolonialbauten und besuchen einen der vielen bunten, typisch afrikanischen Märkte. (FA)

12. Tag Weltkulturerbe Ambohimanga

Ein Ausflug führt uns ein wenig außerhalb der Stadt zu einem heiligen Hügel. Hier thront die Palastanlage des ehemaligen Merina-Königs, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bei einem Rundgang erfahren wir Aufschlussreiches über die madagassische Kultur, was einen gelungenen Abschluss unserer Reise bildet. Nun heißt es Abschied nehmen. Wir fliegen am frühen Nachmittag mit South African Airways zurück nach Johannesburg und von dort am Abend weiter nach Europa. (F)

13. Tag Ankunft in Deutschland

Ankunft am Morgen in Frankfurt und Heimreise nach Thüringen.

Gesundheitshinweise

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, eine Malaria-Prophylaxe wird dringend empfohlen.

Fahrzeuge

Je nach Gruppengröße werden verschiedene Fahrzeuge eingesetzt. Standard ist ein Minibus (Hyndai H1 o.ä.) mit Klimaanlage und 12 Sitzen, davon 1 Beifahrer und 3 Sitze a 3 Reihen im hinteren Teil.

Einreise

Ihr Reisepass muss nach Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Das erhalten Sie kostenlos bei Einreise.

Hinweis

Aufgrund der oft auch kurzfristigen Änderung des Flugplans für Inlandsflüge auf Madagaskar ist eine Umstellung des Reiseverlaufes nicht auszuschließen. Der Inhalt des Programms und die Qualität der Unterkünfte sind davon jedoch unberührt.  

Veranstalter

ELSTER TOURIST

Reiseleiter

Hans – Peter Kaiser

Termin

Oktober 2020 auf Anfrage

Inklusivleistungen:

  • Reisebustransfer bzw. Rail & Fly zum Flughafen
  • Linienflüge mit South African Airways
  • Inlandsflug Tulear - Antananarivo mit Air Madagaskar 
  • 02 x Übernachtung LE PAVILLION DE L'EMBYRNE Antananarivo 
  • 01 x Übernachtung COLEUR CAFE in Antsirabe
  • 01 x Übernachtung Hotel ZOMATEL in Fianarantsoa
  • 01 x Übernachtung Hotel IHARY in Ranomafana
  • 02 x Übernachtung JARDIN DU ROY in Ranohira
  • 02 x Übernachtung Strandhotel IKOTEL in Ifaty
  • 08 x Abendessen auf Rundreise
  • Rundreise im klimatisierten Kleinbus mit deutschsprachigem Guide
  • Alle Eintritte in Nationalparks und Wildreservate 
  • Alle Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen
  • Fahrt mit dem Dschungelzugfahrt 1.Klasse Fianarantsoa - Tolongoina
  • Sicherungsschein
  • Reiseleitung

Bonus

100.- EUR + Nachtsafari - 2 Abendessen im Strandhotel in Ifaty bei Anmeldung bis 6 Monate vor Reisebeginn

Reisepreis

3.890.- EUR bei Anmeldung bis 6 Monate vor Reisebeginn

3.990.- EUR bei Anmeldung ab 6 Monate vor Reisebeginn

(EBZ 500.- EUR)


Sie haben Interesse an dieser Reise? Nutzen Sie einfach unser Buchungsformular.

Zum Buchungsformular